Challenger B Turnier in Sehnde

    Sehnde- Challenger B Doppel , 20.3.2010 (Leo & Tec) [Ergebnisse] [Schweizer System] - 68 Teams

     1.: Wahle & Roos 2.: Harms & Baumann 3.: Klostermann & Bonk. A.: Christo. & Frantzen

    1. Jens Roos & Johannes Wahle
    2. Dominik Baumann & Oke Harms
    3. Matthias Bonkowski & Thilo Klostermann

    Amateursieger: Christian Frantzen & Eike Christophers

     

    Dem NTFV ist viel daran gelegen, auf lange Sicht einen bestmöglichen, einheitlichen Turniermodus für die Tour zu finden. Der Modus, wie er in Sehnde gespielt worden ist, wäre dafür eine Möglichkeit. Um ein Stimmungsbild zu erhalten, sind wir dabei auf eure Meinung und euer Feedback angewiesen. Schreibt sowohl Kritik als auch Lobeshymnen in eines der gängigen Foren oder sendet uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

     

    -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -   

    Am 20. März steht das nächste niedersächsische Challenger B Turnier in Sehnde an. Gespielt wird auf 12 Tecball- und Leonhart Tischen.

    Zur Ausschreibung

    Für das leibliche Wohl und ausreichend Sitzgelegenheiten wird gesorgt.

     

    Das Turnier wird nach folgendem Modus ausgetragen:

    Zunächst nehmen alle Teams an 6 Runden Schweizer System (Best Of Three) teil. Durch die garantierte Anzahl an Spielen lohnt sich die Teilnahme für Spieler aller Leistungsklassen.

    Danach kommt ein Schnitt: Alle Teams, die aus dem Schweizer System mit 0 - 3 Siegen gehen, werden als Amateure eingestuft und spielen den Amateursieger im Einfach-KO (Best Of Three) aus. Es nehmen alle Amateure an den KO-Spielen teil, ggf. haben die besten Amateure ein Freilos in der ersten Runde.

    Alle Teams mit 4 - 6 Siegen dürfen an der neuen Masterrunde teilnehmen: Sie spielen zunächst eine siebte und eine achte Runde, weiterhin im selben Schweizer Sytsem wie zu Beginn (Best Of Three). Dabei behalten sie natürlich ihre Sieges- und Buchholzpunkte. Nach der achten Runde haben sich die 12 besten Doppel für das Einfach-KO (Best Of Five) qualifiziert und spielen den Turniersieger aus. Die besten vier Doppel des Schweizer Systems werden als Belohnung für ihre guten Leistungen bereits für das Viertelfinale gesetzt. Die Plätz 5-12 hingegen beginnen die KO-Spiele im Achtelfinale (5 spielt gegen 12; 6 spielt gegen 11; usw.).

    Während des ganzen Turniers enden alle Sätze bei 5 Toren. Sollte es zu einem entscheidenden letzten Satz kommen, so wird dieser mit zwei Toren Vorsprung gespielt, maximal aber bis 8 Tore.

    Zur besseren Übersicht hier ein Schaubild zum Modus.

    Rangliste 2010

    Zur NTFV Tour 2010 gehören 10 Turniere. Die auf den Turnieren gesammelten Punkte werden zu einer Gesamtpunktzahl addiert, und zwar nach einem neuen Punktverteilungsschlüssel.

    Im Gegensatz zu 2009 fließen nur die besten vier Turniere, die jeder Spieler über das Jahr hinweg spielt, in die Rangliste ein. Nimmt also ein Spieler im laufe der Saison an beispielsweise 8 von 10 Turnieren teil, so gehen davon die 4 Turnier auf denen er die meisten Punkte gesammelt hat, in die Rangliste ein. Dadurch soll die Aussagekräftigkeit der Rangliste verbessert werden.

    Über diese Rangliste qualifizieren sich am Saisonende die besten niedersächischen Spieler für die Landesmeisterschaft, die nach dem letzten Turnier stattfindet.

    Hier können die aktuellen NTFV Ranglisten eingesehen werden:

    Bei Fragen steht unser Ranglistenwart Ivan Wittich (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerne zur Verfügung.

    Challenger B Turnier in Oldenburg

    Das 2. Turnier der NTFV-Serie 2010 fand am 27.02.2010 in Oldenburg statt. Ausrichter war der KC Olympic Oldenburg, der seine Vereinsräume mit insgesamt 14 Tischen bestückt hatte, um dem Ansturm der 67 Teams gerecht zu werden. In entspannter Atmosphäre wurden zunächst 8 Vorrunden á 2 Gewinnsätze nach dem Schweizer System gespielt. Hier setzten sich 3 der favorisierten Doppel mit jeweils nur einer Niederlage an die Spitze. Es folgte die Aufteilung in ein Profi- und Amateurfeld (16 und 32 Teams), in denen jeweils im Einfach-KO-System die Sieger ermittelt wurden.

    Bei den Profis setzten sich die zum Favoritenkreis gehörenden Jens Ross und Sascha Handloser vor den Bremern Semin Mensah und Matthias Lueken durch. Auf Platz 3 landete das Berliner Doppel Oke Harms und Robin Krajpowicz.

    Das Finale der Amateure gewannen die Oldenburger Jan Boos und Matthias Brockob gegen die beiden Hannoveraner Jan-Christoph Michalik und Andre Christ.

    Der KC Olympic Oldenburg bedankt sich bei allen Teilnehmern für den erfolgreichen und reibungslosen Verlauf des Turniers.

     

       -> [ Ergebnisse ]   [ Profi-KO ]   [ Amateur-KO ]

     

        

     1.: Jens Roos &

    Sascha Handloser

     2.: Matthias Lueken &

    Semin Mensah

     3.: Robin Krajpovic &

    Oke Harms

     Amateursieger:

    Brockob & Boos

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -  

    Am Samstag, den 27. Februar steht das nächste NTFV Challenger B Turnier an. Es wird vom KC Olympic Oldenburg auf ca. 12 Leonhart Tischen im vereinseigenen Clubraum ausgerichtet. Ausschreibung    Location/Clubraum

    NTFV Tour 2010 startet mit einem Kracher in Hannover

    Ergebnisse Doppel (113 Teams, 226 Spieler) [Schweizer System einsehen] 

      

     1.: Thilo Klostermann

     2.: Knuth Strecker 3.: Jörg Harms
          Matthias Bonkowski      Ingo Aufderheide     Ruben Heinrich

     

    • Halbfinale: Strecker / Aufderheide besiegen Harms / Heinrich

    Bonkowski / Klostermann besiegen Quakulinsky / Dzikonski

    • Spiel um Platz 3: Harms / Heinrich besiegen Quakulinsky / Dzikonski
    • Finale: Bonkowski / Klostermann besiegen Strecker / Aufderheide. 

     

    Ergebnisse Einzel (96 Spieler) [Schweizer System einsehen] 

     
     
     1.: Johannes Wahle
     2.: Erjat Balinca
     3.: Thilo Klostermann

     

    • Halbfinale: Johannes Wahle besiegt Thilo Klostermann

    Erjat Balinca gewinnt kampflos gegen Martin Meyerholz. 

    • Spiel um Platz 3: Thilo Klostermann gewinnt kampflos gegen Martin Meyerholz
    • Finale: Johannes Wahle besiegt Erjat Balinca.

     

     

    Diskussionsforum zum neuen Modus: [hier klicken]  ->"Treffpunkt"

    B I L D E R G A L E R I E -

     

     - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - 

     Die NTFV Tour 2010 startet am 6. Februar mit einem Challenger A Turnier im Bundesleistungszentrum in Hannover.

    Hierbei kommt erstmals der neue Modus zum Einsatz, bei dem es keine Vorrunde mehr gibt. Stattdessen beginnt schon mit dem ersten Spiel das Hauptturnier. Es besteht aus ca. 8 Runden Schweizer System, die in einem aussagekräftigen Best-Of-Three (2 Gewinnsätze) gespielt werden. Unmittelbar danach kommt es zur Finalrunde, in der die besten vier Teams den Turniersieger ermitteln. Wir erhoffen uns von dem neuen Modus

    - viele spannende Spiele für alle,

    - eine aussagekräftige Ergebnisliste und

    - Finalspiele vor einem Publikum, das sie verdient haben.

     

    Doch der Modus ist nicht die einzige Neuerung, die wir euch präsentieren möchten. Denn zum Einsatz kommen neben den bewährten Tecball Tischen erstmals die neuen Leonhart Tische mit durchsichtigen Makrolon Toren.  

    Wir hoffen, euch ein tolles Turnier bieten zu können!  [Ausschreibung zum Turnier]

     

    TOUR 2010

    Alle Terminplanungen für die NTFV Tour 2010 sind abgeschlossen. Mit dem Turnier in Braunschweig ist nun auch das letzte der 10 Turniere in den Kalender eingetragen.

    Es wird (wie schon 2009) wieder eine additive Tourrangliste geben. Dies Bedeutet, dass die Punkte der Turniere addiert werden, und zwar nach einem neuen Punktverteilungsschlüssel. Im Gegensatz zu 2009 fließen nur die besten vier Turniere, die jeder Spieler über das Jahr hinweg spielt, in die Rangliste ein. Nimmt also ein Spieler im laufe der Saison an beispielsweise 8 Turnieren teil, so gehen davon die 4 Turnier auf denen er die meisten Punkte gesammelt hat, in die Rangliste ein. Dadurch soll die Aussagekräftigkeit der Rangliste verbessert werden. Über diese Rangliste qualifizieren sich am Saisonende die besten niedersächischen Spieler für die Landesmeisterschaft. [Turnierergebnisse]

     

    TerminOrtTischChallengerAusschreibungLocationSonstiges
    6. FebrHannoverLeo&TecAhier klickenBLZ9:00-Einzel; 13:00-Doppel
    27. FebrOldenburgLeonhartBhier klickenKickerraumAusrichter: KCO Oldenburg
    20. MärzSehnde

    Leo&Tec

    Bhier klickenVereinAusrichter: SSV Sehnde Süd
    9.-11. AprHannoverTornadoITSF Prohier klickenBLZWeltranglistenturnier
    24. AprilHannoverLeo&TecBhier klickenJugendzentrumAusrichter: Partisan Elchkeller
    8. MaiOsnabrück Leo&TecBhier klickenSportclubAusrichter: OSC Mavericks
    31. JuliAsendorfLeo TS-hier klickenDiscothekBOTraditionsturnier auf Leo TS
    14. AugOldenburgLeo&TecBhier klicken StadthotelOldb. Stadtmeisterschaft
    18. SeptEmpeldeLeo&Tec-hier klickenSporthalleAusrichter: TuS Empelde
    24. OktBraunschwLeo&Tec Bhier klickenJolly Joker 
           
    13.11.HannoverLeo&TecLMsiehe "News"BLZLandesmeisterschaft
    14.11.HannoverLeo&TecLandesliga siehe "News"BLZQuali für die 2. Buli 2011

    Im Doppeldecker-Reisebus zum World Cup

    Der DTFB setzt einen Doppeldecker-Reisebus zum World Cup nach Nantes ein. Im Bus mitfahren werden ein Großteil des 40-köpfigen WM-Teams, sowie Funktionäre, Betreuer, Eltern, Partner und Freunde. Zusätzlich wird auch das Indische Nationalteam, das sein vorbereitendes Trainingslager in Deutschland durchführt, mit an Bord sein. 

    Der Bus startet am 6. Januar mittags gegen 14 Uhr in Bonn und es wird mehrere Möglichkeiten auf der Strecke durch Deutschland zum Zustieg geben (u.A. in Frankfurt, Viernheim, Saarbrücken). Im Bus sind noch einige der 72 Plätze frei, so dass sich alle Freunde des Tischfußballsports, die sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen und die Deutschen Teams unterstützen möchten, zu der Fahrt anmelden können. Der Fahrpreis beträgt inkl. Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer 200 Euro pro Person. Im Preis inbegriffen sind drei Ausflüge zu den Schlössern der Loire, an den Atlantik sowie zum Mont Saint-Michel. Die Rückreise startet umgehend nach der Siegerehrung des World Cups, die am 10. Januar um 19 Uhr beginnt. 

    Interessenten wenden sich bitte an Volker Gröschl, der wie schon im vergangenen Jahr die Organisation übernommen hat.

    Landesliga: Hannoverkicker und Gehlenberg jubeln

    Riesenfreude bei den Hannoverkickern und beim KC Gehlenberg!

    Beide Mannschaften dürfen sich nach einem mehr als erfolgreichen Abschneiden in der Landesliga über Startplätze für die 2. Bundesliga freuen. Die nicht zu stoppenden Hannoverkicker marschierten unbesiegt durch das komplette Turnier. Im Spiel der beiden Vorrundenbesten besiegten sie in einer vom ersten Ball an hochklassigen Partie die Partisanen aus dem Elchkeller und sicherten sich so den verdienten ersten Platz.

    Den für viele überraschenden zweiten Platz schaffte die neu formierte Mannschaft aus Gehlenberg. Dabei drehten die Gehlenberger zunächst das Halbfinale gegen Lokomotive Hannover nach einem 6:14-Rückstand noch 17:15. Im anschließenden entscheidenden Spiel um den zweiten Platz gingen die Gehlenberger gegen Partisan Hannover durch die beiden ersten Einzel 4:0 in Führung und verteidigten diesen Vorspung bis zum Ende zum 17:10-Sieg.

    Die TOP 4:

    1. Hannoverkicker
    2. KC Gehlenberg
    3. Partisan Elchkeller
    4. Lokomotive Hannover

     
     1. Platz: Hannoverkicker
     2. Platz: KC Gehlenberg
     Hier noch einige Bilder der Mannschaften und der Veranstaltung.
     

    Erklärungen zu den verschiedenen Ranglisten

    Es ist Winterpause. Wir nutzen die Zeit, um etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Zeit, für ein paar Erklärungen zu den verschiedenen Ranglisten in unserem Sport. 

     

    Niedersächsische Rangliste (NTFV Rangliste)

    Sie setzt sich aus den ca. 8-9 NTFV Turnieren zusammen. Jedes Turnier wird dabei nach der Teilnehmerzahl gewichtet und geht nach einem neuen Punktverteilungsschlüssel in die Gesamtwertung ein. Von allen Turnieren, die ein Spieler gespielt hat, fließen allerdings (ab 2010) nur die vier Turniere in die Rangliste ein, auf denen ein Spieler am meisten Punkte erzielt hat. Die Rangliste 2009 ist hier einzusehen. Die NTFV Rangliste dient dem Zweck, den besten Spieler der Tour zu ermitteln, und zur Qualifikation für die niedersächsische Landesmeisterschaft. Bedeutet, dass die besten Spieler dieser Rangliste nach den ca. 8-9 Turnieren an der  Landesmeisterschaft in Niedersachsen teilnehmen dürfen. Hierüber wiederum erfolgt die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. 

     

    Deutsche Rangliste (DTFB Rangliste)

    Diese Rangliste setzt sich aus allen Challenger B- und Challenger A Turnieren zusammen, die deutschlandweit (natürlich auch in Niedersachsen) gespielt werden. Darüber hinaus gehen in diese Liste auch alle Weltranglistenturnier ein, die auf deutschem Boden ausgetragen werden. Der Übersicht halber hier eine Liste aller relevanten Turniere. Nicht unwichtig dabei ist die Gewichtung der Turniere: In der DTFB-Rangliste erhält man für den ersten Platz in einem Challenger B Turnier 35 Punkte. Bei einem Challenger A hingenen 150 Punkte, sodass ein Challenger A Turnier in der Deutschen Rangliste fast 5x soviele Punkte bringt wie ein Challenger B. Auch bei Weltranglistenturniere bekommt man 150 Punkte. Die ausführliche Punkteverteilung kann man hier ansehen. Am Ende eines jeden Jahren qulifizieren sich die besten der Deutschen Rangliste für die Deutsche Meisterschaft, oder sogar für die Multitable Weltmeisterschaft in Frankreich. Einzusehen ist die Deutsche Rangliste hier.

    Jeder Spieler hat sein eigenes Spielerprofil,  das die einzelen Turnierplatzierungen detailliert aufzeigt. Hier ein Beispiel.

     

    Weltrangliste (ITSF Rangliste) 

    Ähnlich wie die Deutsche Rangliste, werden auch bei der Weltrangliste die Punkte über das Jahr hinweg aufsummiert, es handelt sich um eine additive Rangliste. In sie fließen weltweit gespielte Turniere zu verschiedenen Gewichtungen ein. Dazu sind die Turniere in verschiedene Kategorien eingeteilt: World Cup Series, International, Master Series und Pro Tour (absteigend nach Punkten sortiert). Wie sich die Punkte im Detail zusammensetzten kann man hier einsehen. Die besten Spieler der Weltrangliste sind für die Weltmeisterschaft in Franktreich qulifiziert.

    Auch hier bekommt jeder Spieler sein eigenes Spielerprofil, das Aufschluss über die Turnierplatzierungen und die erzielten Punkte gibt. Hier noch ein Beispiel dazu.

     

    "Players for Players" Rangliste (P4P Rangliste) 

    Neben den oben beschriebenen drei Ranglisten gibt es eine weitere Rangliste, die sich grundlegend von den anderen unterscheidet. Es handelt sich bei der P4P Rangliste nicht um eine additive Rangliste, sondern um eine sogenannte ELO-Rangliste, ähnlich wie beim Schach. Das heißt, dass jeder Spieler eine Punktzahl erhält, die sich nach jeden Spiel ändern kann. Bedeutet, dass man bei einer Niederlage Punkte verliert, bei einem Sieg Punkte dazubekommt. Natürlich bekommt man mehr Punkte dazu, wenn man einen starken Spieler mit vielen Punkten besiegt, als wenn man gegen einen Anfänger gewinnt. Nicht zuletzt deshalb halten viele Spieler diese ELO-Rangliste für sehr aussagekräftig. Hier weitereführende Erklärungen zum ELO-System.

    Alle Spieler sind in verschiedene Leistungsklassen eingeteilt: Neuling, Amateur, Master und Elitespieler. Nach bestimmten Regeln, meist Punktegrenzen, erfolgt der Auf- und Absteig zwischen diesen Klassen. Die Rangliste selbst ist hier verlinkt: DoppelEinzel. Grün eingefärbte Spieler haben die nächsthöhere Punktegrenze erreicht und steigen eine Klasse auf, rot eingefärbte Spieler hingegen steigen ab.

    Für jeden Spieler gibt es ein Profil, in dem man z.B. die Turnierplatzierungen einsehen kann: eine "1" bedeutet, dass dieser Spieler in der Disziplin den ersten Platz erreicht hat. Zu dem Spielerprofil gehört auch die "Gewinn- und Verluststatistik", in der jeder Spieler die Bilanz seiner Pluspunkte (schwarz), oder Minuspunkte (rot) einsehen kann.

    Die P4P-Rangliste setzte sich aus ca. 8-10 Turnieren zusammen, die über das Jahr hinweg hauptsächlich in Deutschland gespielt werden. Hier die Turnierliste aus 2009, hier die Turniere für 2010.

    Wie solch ein Turnier abläuft (z.B. die verschienden Disziplinen) ist hier erklärt. 

    Anmeldung zur Hannoverliga endet in Kürze

    Die Anmeldung für alle Teams in Hannover für die Saison 2010 endet am 29.11.2009. Bitte versäumt diesen Termin nicht. Alle Meldungen die danach kommen können nicht berücksichtigt werden. Alle Informationen hierzu findet ihr hier.